Aktuelle Informationen und Neuigkeiten

Interviewpartner mit AD(H)S für eine Studie gesucht:

Mit AD(H)S erfolgreich im Beruf. Geht das?

Die Erfahrung zeigt, dass es geht! Wir wollen in Gesprächen von Ihnen erfahren:

  • Welche Strategien haben Sie eingesetzt, um im Beruf erfolgreich zu sein?
  • Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?
  • Welche Ressourcen haben Sie genutzt?
  • Gab es Rahmenbedingungen, die hilfreich waren oder sind?

Diese Fragen möchten wir, Ute Kögler und Dr. Ortrud Sander, ADHSlern im Beruf stellen, um anderen Betroffenen beim Gelingen ihrer beruflichen Entwicklung zu helfen. Unterstützt wird die Studie von Juvemus e.V. und der Fakultät Gesundheitswesen an der Ostfalia Universität für angewandte Wissenschaften, Wolfsburg.

Die Erfahrung aus den Selbsthilfegruppen zeigt, dass es für ADHSler oft nicht einfach ist, sich im Beruf zu behaupten, es aber immer wieder Personen gibt, denen das sehr wohl gelingt. Wir möchten in Gesprächen herausfinden, ob es Strategien, Rahmenbedingungen und andere Aspekte gibt, die individuell, aber auch für andere hilfreich sind. Also, nicht die Pathologie und die Defizite stehen im Fokus, sondern Praxiserfahrungen, Strategien und Vorgehensweisen für eine gelungene berufliche Laufbahn.

Unser Vorgehen orientiert sich am Konzept der Neurodiversität. Nach diesem Konzept werden Autismus, AD(H)S, Dyslexie, Dyskalkulie nicht als Krankheit betrachtet, sondern als Variablen neurologisch / kognitiver Funktionen. Im Mittelpunkt steht nicht die ggf. auch notwendige Therapie, sondern die Unterstützung zu einem selbstbestimmten Leben mit Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten, das auf persönlichen Stärken und Ressourcen aufbaut.

Die Ergebnisse werden publiziert und richten sich an Betroffene in Ausbildung und Beruf, sind aber sicher auch für Ausbilder, Vorgesetzte und Beratende interessant.

Als Gesprächspartner suchen wir:

  • Menschen mit AD(H)S im Beruf, die eine abgeschlossene Ausbildung / Studium haben und in einem Arbeitsfeld tätig sind, das aber nicht unbedingt im erlernten Beruf liegen muss.
  • Menschen über alle Hierarchiestufen mit Festanstellung genauso wie mit Zeitverträgen oder Selbständige.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich unseren Fragen stellen. Die Interviews werden selbstverständlich anonymisiert und keinen anderen Personen oder Institutionen zur Verfügung gestellt. Die Gespräche werden persönlich von uns durchgeführt und ca. 1 - 1,5 Stunden dauern.

Wenn Sie Interesse haben melden Sie sich bitte bei:

Ute Kögler, vorstand1@juvemus.de oder 0228 – 38 62 160

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme


Damit Sie uns vorab ein wenig kennenlernen können, möchten wir uns kurz vorstellen:

Ute Kögler: verheiratet, 2 Söhne, Dipl.-Kffrau, ADHS-Coach, Berufswahlcoach, Vorsitzende von Juvemus, Leiterin der Juvemus-Elterngruppe in Bonn langjährige Berufserfahrung in den Bereichen Berufsorientierung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen (mit Spezialgebiet AD(H)S), Personalerfahrung bei McKinsey und der Studienstifung des deutschen Volkes, seit mehr als 20 Jahren in der Selbsthilfe für ADHSler engagiert

Dr. Ortrud Sander: Verheiratet, 1 Sohn / 1 Tochter, Dipl. Päd, Berufliche Tätigkeiten im Bereich Personalentwicklung: Coaching von Fach- und Führungskräften, Teamcoachings, ADHS-Coach, Führungskräftetrainings, Planung und Leitung von interdisziplinären Projekten im Gesundheitswesen. Lehraufträge an der Ostfalia Hochschule zum Thema Beratungskompetenz

Zurück